Eine Liebesgeschichte ......

erzählt uns die bekannteste Alpenpflanze, das Edelweiß (Leontopodium alpinum). Der Legende nach entstand das Kleinod des Hochgebirges aus den Tränen der Eisjungfrau. Das Herz der Ärmsten war aus Liebeskummer zu Eis erstarrt.


Eines Tages wollte ein stattlicher junger
Mann auf den Berg klettern, auf dem
die Eisjungfrau lebte – doch er stürzte ab und starb. Der Eisjungfrau schmolz daraufhin vor lauter Mitgefühl der Eispanzer um ihr Herz, und sie begann zu weinen. Überall dort, wo ihre Tränen hinfielen, begannen weiße Sterne zu wachsen – und diese findet man noch heute.
Vielleicht als Erbe der Eisjungfrau schrieb man dem Edelweiß zu, unverwundbar zu
machen. Aber möglicherweise kommt dieser Glaube auch von der Dauerhaftigkeit der
weißen Blütensterne.

Die jungen Älpler trugen sie jedenfalls als Hutschmuck: Das Edelweiß sollte ihnen Mut verleihen und sie bei ihren Bergtouren schützen. Sollte sie einen besonderen magischen Schutz bringen, musste man die ganze Pflanze an einem Freitag bei Vollmond ausgraben. BITTE MIT EHRFURCHT!

Bevor man auf eine Wanderung geht, um die Bergblumen aufzusuchen, sollte man
aber immer daran denken, dass man einem Almgeist begegnen könnte, wenn man den Pflanzen nicht mit Ehrfurcht begegnet, und dass es gefährlich werden könnte, wenn man sie pflücken und mitnehmen will.

 

Quellnachweis: Servus-Magazin - Herzlichen Dank!


Quellnachweis: ORF-Nachlese - Herzlichen Dank!

edelgold.at

Familie Haderer

Dorf 65

A-6652 Elbigenalp

info@haderer.com